Technisches Konzept EARSS

Das Lenken ist die wichtigste Eingriffsmöglichkeit des Fahrers auf das fahrdynamische Verhalten. Bei den heutigen Lenksystemen sind Lenkrad und Rad mechanisch miteinander verbunden, wobei das vom Fahrer am Lenkrad aufgebrachte Moment hydraulisch oder elektrisch unterstützt wird. Seit vielen Jahren wird an der Möglichkeit geforscht das Lenksystem aktiv auszuführen. Ziel dabei ist es, die starre und mechanische Verbindung zwischen Lenkrad, Lenkachse und deren Rädern zu entkoppeln und diese über hydraulische, elektrische oder hybride Smart-Aktuatoren zu ersetzen.

Ohne authentisches Gefühl für die reale Fahrbahnbeschaffenheit könnte ein Fahrzeug zwar grundsätzlich durch ein By-Wire-System gelenkt werden. Doch erst durch die Verwendung eines Force- bzw. Tactile-Feedback-Systems wird die Übertragung der Informationen über den Zustand der Straße und des Fahrzeuges für den Fahrzeuglenker in einem nicht mechanischen Lenksystem realisierbar.

Mit EARSS (Electronic Adaptive Redundant Steering System) ist ein universell einsetzbares Force-Feedback-System erstmalig in der Lage, die rein elektronisch übertragene Rückmeldung der fahrdynamischen Begebenheiten des Fahrzeugs und deren Lenkachse in ein realistisches „nicht synthetisches und künstliches“ Lenkgefühl zu übersetzen. EARSS ermöglicht auf eine bislang nicht bekannte Art und Weise die haptische Rückmeldung der Lenkkräfte direkt an den Fahrzeuglenker.